Übersicht Hausapotheke

Hausapotheke: Fast jeder hat eine zuhause

Zu Unfällen und Verletzungen kommt es im Alltag viel schneller als man denkt. Das wissen auch die meisten Deutschen, denn über 80 Prozent haben eine Hausapotheke zu Hause. Zur Grundausstattung gehören genau jene Arzneimittel, die die regelmäßig auftretenden Beschwerden des Alltags in den Griff bekommen sollen. Schmerzmittel und Erkältungsmittel sind deshalb ebenso im Grundsortiment enthalten wie Medikamente bei Durchfall, Blähungen oder Sodbrennen.

Hier finden Sie eine Produktauswahl für Ihre Hausapotheke:

-20% *
nur 3,96 €**
Sie sparen 0,99 €*
20% gespart*
Details
-19% *
nur 3,34 €**
Sie sparen 0,83 €*
19% gespart*
Details
-20% *
nur 11,19 €**
Sie sparen 2,80 €*
20% gespart*
Details
-20% *
nur 4,82 €**
Sie sparen 1,21 €*
20% gespart*
Details
-20% *
nur 7,18 €**
Sie sparen 1,80 €*
20% gespart*
Details
-20% *
nur 2,51 €**
Sie sparen 0,63 €*
20% gespart*
Details
-48% *
nur 3,98 €**
Sie sparen 3,71 €*
48% gespart*
Details
-20% *
nur 8,78 €**
Sie sparen 2,20 €*
20% gespart*
Details
-19% *
nur 1,17 €**
Sie sparen 0,29 €*
19% gespart*
Details
-19% *
nur 0,97 €**
Sie sparen 0,24 €*
19% gespart*
Details
-20% *
nur 4,15 €**
Sie sparen 1,04 €*
20% gespart*
Details

Erste Hilfe bei Verletzungen

Kommt es zu einer Verletzung, sollte man immer Pflaster, Kompressen und Mullbinden parat haben. Manchmal – gerade bei kleineren Kindern – ist auch ein Sprühpflaster sinnvoll. Auch eine Salbe, die die Wundheilung fördert, sowie Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe und das Fieberthermometer gehören zum Basissortiment einer Hausapotheke. Übrigens: Gerade im Notfall ist eine schnelle Reaktionsfähigkeit wichtig. Eine gut erfassbare Erste-Hilfe-Anleitung ist deshalb ebenso sinnvoll wie eine Liste mit den wichtigsten Notfallrufnummern. Im Ernstfall zählt schließlich jede Sekunde!

Gels, Verbandsmaterial und was man sonst noch in der Hausapotheke braucht

Doch es muss nicht immer direkt ein Notfall sein – auch kleine Beschwerlichkeiten des Alltags sollten mit einer gut sortierten Hausapotheke gelindert werden können. Ein Gel bei Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen, sowie weiteres Verbandmaterial wie Verbandwatte, Fixier- und Brandwundenverband und Zusätze wie Heftpflaster, Verbandklammern, Splitterpinzette und Verbandsschwere erweitern das Sortiment sinnvoll. Auch wichtig: eine Kühlkompresse, die natürlich nicht in der Hausapotheke, sondern im Kühlschrank aufbewahrt wird. Gerade im Sommer gehören außerdem Mittel gegen Sonnenbrand und Mückensticke in die Hausapotheke. Eine Zeckenzange leistet besonders in den Sommermonaten gute Dienste.

Den passenden Ort für die Hausapotheke finden und regelmäßig ausmisten

Wer eine gut sortierte Hausapotheke besitzt, sollte diese auch regelmäßig ausmisten, denn auch bei Arzneimitteln gibt es ein Verfallsdatum, über das hinaus die Medikamente nicht mehr verwenden sollten. Meist ist man überrascht, wie schnell die Zeit vergeht! Den perfekten Ort für eine Hausapotheke findet man übrigens dort, wo auch Kartoffeln und Bier hervorragend lagern: im trockenen, im kühlen und dunklen! Wer kleine Kinder zuhause hat, sollte außerdem daran denken, die Hausapotheke kindersicher anzubringen oder sich eine abschließbare Variante zuzulegen. Für Kinder sollte außerdem auf Arzneien mit kindergeeigneter Dosierung geachtet werden.