Verreisen mit Kindern - Tipps und Ratschläge

 

Hurra! Die Urlaubszeit rückt mit großen Schritten näher und damit auch die Reisevorfreude. Bei aller Begeisterung sollte beim Kofferpacken aber nicht die wichtige Reiseapotheke vergessen werden. Auch, wenn wir uns mit dem Gedanken, im Urlaub zu kränkeln, am liebsten gar nicht befassen möchten, ist eine gute Vorbereitung in dieser Hinsicht sehr wichtig.

 

 

Gerade Kinder können auf ungewohntes Essen, Reiseturbulenzen, Klimaanlagen oder Sommerhitze empfindlich reagieren und sollten dann besonders gut versorgt sein. Um sicher und gut vorbereitet in die schönsten Tage des Jahres zu starten, sollte daher vorher eine passende Reiseapotheke zusammengestellt werden. Dabei muss beachtet werden, dass Kinder speziell für sie verträgliche Arzneimittel benötigen.

In eine gut sortierte Reiseapotheke für die ganze Familie gehören neben Medikamenten des täglichen Bedarfs (also Medikamente, die regelmäßig genommen werden müssen) auch Pflaster und Verband, Desinfektionsmittel, Mittel gegen Verdauungs- und Erkältungsbeschwerden, Mücken- und Insektenschutz, Sonnenschutzmittel und Mittel gegen Sonnenbrand, Schmerz- und Fiebermittel, Mittel gegen Allergien und Augenbeschwerden, Mittel bei Sportverletzungen und Mittel gegen Reiseübelkeit mit zu den wesentlichen Bestandteilen einer Reiseapotheke. Greifen Sie dabei möglichst auf Mittel zurück, die Ihnen bekannt sind und von denen Sie wissen, dass Sie diese gut vertragen. Überprüfen Sie vorab das Verfallsdatum und beachten Sie besondere Lagerungs- oder Aufbewahrungshinweise.

Halten Sie bzgl. Ihrer Kinder jedoch zuvor Rücksprache mit dem Kinderarzt/der Kinderärztin, welche Arzneimittel (das gilt auch für die in diesem Ratgeber erwähnten Schüßler Salze, homöopathischen Arzneimittel und Mittel aus der Natur) für die Kleinen geeignet sind und was zu beachten ist.

Ebenso sollte bei bestehenden Grunderkrankungen, Einnahme von Medikamenten, Allergien und allgemein bei besonderen Personengruppen (Schwangere, Stillende, Kinder etc.) immer ärztliche Rücksprache gehalten werden. Beachten Sie die Grenzen der Selbstbehandlung und lassen Sie im Zweifel und besonders bei ausgeprägten und/oder hartnäckigen Beschwerden und Beschwerden unklarer Ursache diese rechtzeitig ärztlich abklären.

 

Schüßler Reiseapotheke

Ergänzen kann man die Standard-Reiseapotheke mit Schüßler Salzen, Homöopathie und natürlichen Helfern aus der Natur, die bei leichten Beschwerden Linderung verschaffen können.

Erfahrungsgemäß bevorzugen Kinder bei den Schüßler Salzen die Globuli-Einnahmeform. Daher empfiehlt sich zum Beispiel die praktische Haus / Reiseapotheke Globuliset von Pflüger mit den Funktionsmitteln 1-12 als idealer Schüßler Salze-Reisebegleiter. Schüßler Salze können bei einer Vielzahl von Beschwerden behutsame Hilfe leisten und allgemein den Körper im Heilungsprozess unterstützen.

Dabei kann das wohl bekannteste Schüßler Salz, Nr. 7 Magnesium phosphoricum, auch in Form der Heißen Sieben von Pflüger zusätzlich seinen Platz in der Schüßler Reiseapotheke finden. Die Nr. 7 Magnesium phosphoricum ist das Salz der Muskeln und Nerven und wichtig für Ausgleich und Entspannung. Gelöst in heißem Wasser entfaltet es besonders gut seine Wirkung.

 

Erste Hürde Anreise

Leider gehen die ersten Probleme oft schon los, bevor der eigentliche Urlaub überhaupt begonnen hat. Eine turbulente Anreise mit Auto, Flugzeug oder Schiff kann da schon mal zu der typisch gefürchteten Aussage “Mir ist übel“ führen. Wem bekannt ist, dass sein Kind unter Reiseübelkeit und Reisekrankheit leidet, sollte in diesem Fall gewappnet sein.

Das homöopathische Arzneimittel Mama-Natura Travelin-Reisetabletten von der DHU lindert und reguliert auf sanfte Art die typischen Symptome einer Reisekrankheit wie Übelkeit mit Brechreiz, Schwindelgefühle und Kopfschmerzen ohne müde zu machen oder die Konzentration und das Reaktionsvermögen zu beeinträchtigen. Bei Neigung zu Reisekrankheit kann es bereits zu Beginn des Reiseantritts genommen werden.

Achten Sie für einen gelungenen Start in den Urlaub bei der Anreise auf genügend Pausen, frische Luft, sorgsame Sitzplatzwahl im Flugzeug, ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und leichte Kost.

 

Wichtiger Sonnen- und Insektenschutz

Die Haut von Kindern ist sehr empfindlich, weshalb besonders bei ihnen auf einen adäquaten Sonnenschutz geachtet werden sollte.

Bei der Auswahl eines geeigneten Produktes, sollte die Wahl auf ein Sonnenschutzmittel fallen, welches speziell auf die Bedürfnisse der Kinderhaut ausgerichtet sind. Die Ladival Kinder Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von 50+ ist zum Beispiel eine spezielle Creme zum Schutz des Gesichts und der Hände vor Sonnenbrand und sonnenbedingten Rötungen.

Ebenso ist die Ladival Kinder Sonnenmilch für die zarte Kinder- und Babyhaut geeignet und bietet optimalen Schutz vor der Sonne.

Beachten Sie aber, dass auch mit Sonnencreme oder -milch nur ein begrenzter Schutz besteht und generell die direkte Sonne, besonders in der Mittagszeit, gemieden werden sollte.

Zudem sollte der Kopf mit einem Sonnenhut und auch die Augen gut vor der Sonne geschützt werden.

Zum Schutz gegen fiese Mücken, Zecken und Stechfliegen eignet sich für die sensible Kinder- und Babyhaut zum Beispiel die Stichfrei Kids Creme.  Nichtsdestotrotz sollte weiterhin besonders in Gebieten mit erhöhter Zeckengefahr auf Zecken am Körper geachtet werden und diese schnellstmöglich fachmännisch entfernt werden. Halten Sie im Falle eines Zeckenbisses ärztliche Rücksprache.

 

Kleine und größere Herausforderungen im Urlaub

Viele neue Eindrücke, neue Erlebnisse und eine fremde Umgebung sind allesamt herausfordernde emotionale Situationen für die Kleinen und können schon mal überfordern. Anhänger der Bachblüten schwören in solchen Situationen oder auch bei Reiseaufregung und -angst auf die Original Rescura Kids Bachblüten alkoholfreie Tropfen von Nelsons um das emotionale Wohlbefinden und die innere Balance des Kindes zu unterstützen.

Im Eifer des Gefechts kann es bei Spiel und Sport auch schon mal hoch hergehen. Bei leichten, kleineren stumpfen Verletzungen ist Arnika das erste Mittel, an das man in der Homöopathie denkt. Dabei kann Arnika  innerlich als Globuli und äußerlich als Creme oder Salbe zum Einsatz kommen. DHU Arnika 1+1 bietet mit dem Duo aus Globuli und Salbe erste Hilfe aus der Natur. Bei größeren Blessuren sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Ungewohntes Essen, Aufregung, zu viel Eis…. das alles kann schon mal auf den empfindlichen kleinen Magen schlagen. Völlegefühl, (schmerzhafte) Blähungen und Darmträgheit können dann die Folge sein. Hierbei kann Mama-Natura Bellilin von der DHU hilfreich sein. Das homöopathische Komplexmittel wird zur Behandlung von funktionellen Verdauungsbeschwerden eingesetzt und reguliert das Verdauungssystem auf natürliche und sanfte Weise.

So lässt sich gut vorbereitet und gewappnet der Urlaub dann hoffentlich für alle gesund und unbeschwert genießen!

 

 

Bild: ©Robert Kneschke – stock.adobe.com

Jetzt zum Newsletter anmelden und 5 % Einkaufsbonus sichern!

Regelmäßige Infos zu Gesundheitsthemen

Regelmäßige Infos zu Gesundheitsthemen

Hilfreiche Tipps und Produktempfehlungen

Hilfreiche Tipps und Produktempfehlungen

Exklusive Angebote & Gutscheine

Exklusive Angebote & Gutscheine

Aktionen & Rabatte

Aktionen & Rabatte

Folgen Sie uns

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

* Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

1 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / Ersparnis gegenüber dem Streichpreis / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

2 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

3 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.

Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zurück